5-Minuten-Übungen für´s Büro

Auch wer den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt, kann dennoch zwischendurch einige simple 5-Minuten-Übungen im Büro machen. Das lockert die Muskulatur, regt die Durchblutung an und sorgt so für ein gesteigertes Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Auch etwaigen Spätfolgen einer Tätigkeit im Sitzen kann so vorgebeugt werden. Einige simple 5-Minuten-Übungen fürs Büro zeigt der folgende Artikel.

5-Minuten-Übungen für den Bürostuhl

Diese simplen Übungen machen den Bürostuhl zum Fitness-Studio! Man kann sie problemlos im Sitzen während kurzer Pausen machen.

Den Kopf drehen

Eine schnelle Übung zur Lockerung der Muskulatur im Hals- und Nackenbereich, die man einfach vom Bürostuhl aus machen kann. Dazu die Hände locker auf den Oberschenkeln positionieren und den Kopf nach links und rechts drehen. Am Ende der Bewegung etwas nach oben schauen und so das Kinn heben, dabei beginnt man die Muskeln im Nacken zu spüren. Die Übung jeweils 5x auf jeder Seite ausführen.

Handgelenks-Stretch

Im Bürostuhl aufrecht hinsetzen und die Handflächen auf Brusthöhe zusammenpressen, wobei die Arme senkrecht bleiben. Die Fingerspitzen zeigen dabei nach oben. Während der Übung tief ein- und ausatmen und darauf achten, die Schultern locker und entspannt zu lassen. Diese Position für eine halbe Minute lang halten. Diese Übung wirkt auf die Muskulatur in den Armen, Schultern und in der Brust und entspannt die Handgelenke von der anstrengenden Arbeit an Tastatur und Maus.

Handgelenks-Stretch 2

Für diese Übung die Hände ausgestreckt vom Körper weg halten und zu einer Faust ballen, wobei der Handrücken senkrecht zum Boden verläuft. Anschließend die Fäuste leicht nach unten abknicken. So werden die Handgelenke gestretcht und entlastet.

Oberkörper-Stretch

Eine aufrechte Sitzposition einnehmen und die Hände hinter dem Kopf verschränken. Dabei sind die Unterarme parallel zum Boden und die Ellenbogen befinden sich auf Ohrenhöhe. Nun den Oberkörper jeweils nach links und rechts beugen und in dieser Position für etwa 15 Sekunden verweilen. Die Bewegung für jede Seite 3x wiederholen. Diese Übung lockert Verspannungen in den Schultern, im Nacken, sowie im oberen Rückenbereich.

Die Finger lockern

Beide Hände zur Faust ballen und anschließend wieder öffnen, indem Sie die Finger ganz langsam vom Zentrum der Hand nach außen wegbewegen. Diese Übung entspannt die Handmuskulatur und ist ein hervorragender Ausgleich zum Schreiben an der Tastatur und zum Bedienen der Maus.

5-Minuten-Übungen im Stehen

Diese Übungen werden im Stehen ausgeführt und lassen sich gut mit ein paar Schritten durch das Büro kombinieren.

Nacken-Stretch

Gerade und aufrecht hinstellen und den Kopf nach hinten ziehen. Anschließend mit einer Hand auf das Kinn drücken und so den Kopf noch weiter nach hinten bewegen. Diese Übung zielt auf die Nacken- und Schultermuskulatur, sowie auf den oberen Rückenbereich ab.

Wall-Pushups

Etwas weiter als Armlänge entfernt von einer Wand stehen, die Hände mit den Handspitzen nach oben an die Wand legen, nach vorne lehnen und wieder mit den Armen von der Wand wegdrücken. Wall-Pushups trainieren den gesamten Oberkörper und lockern die Wadenmuskulatur.

Quadrizeps-Stretch

Gerade auf einem Bein hinstellen, das andere Bein hinter den Rücken anheben und den Unterschenkel mit der Hand greifen. Nun das angewinkelte Bein nach vorne bewegen und dabei mit der Hand gegen halten. Diese Übung lockert die Quadrizeps-Muskulatur im Oberschenkel.

Wadenheber

Hinter den Bürostuhl stellen, die Beine schulterbreit geöffnet und die Füße parallel zueinander positionieren. Mit den Armen die Rückenlehne des Bürostuhls greifen und für 3×5 Sekunden auf die Zehenspitzen stellen.

Stehender Oberkörper-Stretch

Aufrecht hinstellen, die Hände über dem Kopf verschränken und die Handflächen nach außen drehen. Nun den Oberkörper leicht nach rechts und links bewegen und in jeder Position für einige Sekunden verharren.

Eine Antwort auf 5-Minuten-Übungen für´s Büro

  1. Tolle Übungen habt ihr hier! Die lassen sich ideal in einer Kurzpause umsetzen. Die sollten wir alle ja viel mehr in unseren Arbeitsalltag integrieren, um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Wieso sind solche Kurzpausen eigentlich in vielen Firmen immer noch so verpönt?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *